Ihr Partner für Flex- und Starrflexleiterplatten

Starrflexible Leiterplatten

Technologisch unterscheidet man hier zwischen symmetrischen und asymmetrischen Aufbauten, wobei die asymmetrische Lösung die kostengünstigere ist.

Die Vorteile von asymmetrischen Starrflex-Leiterplatten:

Starrflex
  • Zuverlässige Verbindung zwischen flexiblen und starren Bereichen
  • Hohe dynamische und mechanische Belastbarkeit
  • Kosteneinsparung bei der Bestückung und Montage
  • Kein Handlöten, da Steckverbinder und Kabel entfallen
  • Einfache Layoutgestaltung
  • Reduziertes Gewicht

Im starren Bereich können alle handelsüblichen FR4 Materialien (TG135, TG150, TG180) eingesetzt werden. Im flexiblen Bereich werden vorzugsweise einseitige oder doppelseitige Polyimidfolien eingesetzt.

Diese Flexmaterialien unterscheiden sich durch die Polyimiddicke, die Klebersysteme und die Kupferauflagen.

Bei den Kupferauflagen ist zwischen ED und RA Kupfer zu unterscheiden.

Die Vorteile von symmetrischen Starrflex Leiterplatten sind gleich den asymmetrischen jedoch zusätzlich:

  • Höhere Planebenheit
  • Höhere Flexibilität und Belastbarkeit
  • Höhere Lagenanzahl im Flexbereich

Flexibles Basismaterial

  • Polyimid mit Acrylkleber für dynamische Anwendungen
  • Polyimid mit Epoxydkleber für statische Anwendungen
  • Polyimid kleberlos für hohe dynamische Anwendungen

Materialstärke

  • 15 µ , 25 µ , 50 µ und 75 µ zzgl. Kleber und Kupferauflage

Verbundklebeschicht

  • 20 µ je Seite

Kupferauflagen einseitig und doppelseitig in 12 µ, 18 µ, 35 µ , 70 µ

  • ED Kupfer für statische Anwendungen mit wenigen Biegezyklen
  • RA Kupfer für dynamische Anwendungen

Verbundklebstoff

  • Acrylklebesystem
  • Epoxydklebesyteme
  • NoFlow Prepregs

Schutzfolien und Lacke

  • Coverlays aus Acryl
  • Coverlays aus Epoxyd
  • Fotostrukturierbarer flexibler Lötstopplack